Tablet – und Smartphone Treff angelaufen

Im Vorfeld zum ersten Technikcafé brach erst mal das kleine Chaos aus:
-> Der ursprüngliche Kooperationspartner fiel aus. Einen herzlichen Dank auch an dieser Stelle an Dominik Meyer-Linke, der spontan bereit war einzusteigen und als jugendlicher „Native-User“ – sprich groß geworden mit allen Technik -Varianten, die es so gibt – als Berater mit einsprang.
-> Im w-lan sicheren Veranstaltungsraum im 1. OG mussten Handwerker eine kleine Lampen-OP verrichten. Der Umzug ein Stockwerk tiefer 15 Minuten vor Beginn bedeutete kurzentschlossen Umbau.
-> Und: was für eine (freudige) Überraschung …nach 8 telefonischen Anmeldungen wurden um kurz vor 3 am Donnerstag im Foyer des Caritas-Zentrums die Stühle und Tische rar. 18 Tablet -und Smartphone-Interessentinnen und Interessenten waren gekommen. Da musste improvisiert werden.

Kein Problem und schon nach ein paar Minuten kam in der ersten Vorstellungsrunde heraus, dass vom blutigen Anfänger bis zum ambitionierten User eigentlich alles in der Runde saßen. Auch kein Problem: Konzept ist – wir helfen uns gegenseitig und bei Spezialfragen wird nachgeforscht, bis sie geklärt werden können. Durch ihre Vorerfahrungen als Silver-Surfer-RLP-Trainerin für die KVHS und die Verbraucher-zentrale RLP kann Frau Thieme-Jäger in dem Punkt schon lange nichts aus der Ruhe bringen.

Neugierde und Spaß, sich auf die neuen Techniken einlassen, wie ist das mit der Sicherheit?, Ausprobieren unter Anleitung, wenn ich da drücke, geht dann was kaputt?Surfen Lernen, Mails, Fotoanhänge und noch weitere ganz verschiedene Themen kamen bei der ersten Stoffsammlung zur Sprache.

Schnell wurde klar – das ist ein weites Feld und nicht mit einem Mal getan.

Daher: am letzten Donnerstag im Februar treffen sich
um 14.00 Uhr die Smartphoner und
um 15.00 Uhr dann die Tablet-Leute. Am 25.2. geht es also in die nächste Runde weiter  im Caritas-Zentrum Bodenheim, Am Reichritterstift 3.

Gesucht: 1 – 2 im Umgang mit Tablet und Smartphone erfahrene Mithelferinnen oder Mithelfer wären noch gerne gesehene Unterstützer, bitte melden beim SoNAh-Seniorenbüro unter 06135 70 68 18.

Advertisements

Technik-Café für Anfänger – Smartphone & Tablet ausprobieren!

Technik -Café für Anfänger – Tablet & Smartphone zum Ausprobieren

Am Donnerstag, den 28.1.2016 um 15.00 Uhr gibt es im Caritas-Zentrum ein erstes Technik-Café. Bringen Sie Ihr Gerät mit und in einer gemütlichen Runde haben wir für einen bunten Strauß von Fragen einen Ansprechpartner für Sie. Mit Spaß werden gemeinsam erste Schritte gemacht, erste Sicherheitsinformationen gegeben und einfach unter Anleitung ausprobiert.

Auch weitere Könner sind erwünscht, denn in geselliger Runde macht es mehr Spaß. Wer (noch) kein Gerät hat, aber gerne schnuppern möchte, ist ebenfalls willkommen. Geräte stehen zur Verfügung. Das Angebot ist kostenlos, Anmeldung und Informationen unter: 06135 70 68 18 (auch über Anrufbeantworter) oder über den Briefkasten vor dem Büro des SoNAh Seniorennetzwerk Bodenheim im Caritas-Zentrum.

SPIBO war hier!

„SPIBO“ im Caritas-Zentrum St. Alban in Bodenheim
SPIritualität an Besonderen Orten“ (SPIBO) heißt eine Gottesdienstreihe im Dekanat Mainz-Süd. Junge Menschen des BDKJ Mainz-Süd bereiten sie vor. Sie richtet sich in erster Linie an Jugendliche und junge Erwachsene. Das Feiern von Gottesdiensten an besonderen Orten soll Spiritualität auch außerhalb von Kirchenräumen erfahrbar machen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Kapelle im Caritas-Zentrum ist wie gemacht für eine solche außergewöhnliche Veranstaltung. Der Andachtsraum strahlt als Ort der besonderen Begegnung eine spürbare Spiritualität aus. Hier finden katholische Gottesdienste statt, außerdem ökumenische Wortgottesdienste und regelmäßig auch Gottesdienste für Menschen mit demenziellen Einschränkungen.
Dieser Dekanatsjugendgottesdienst der Reihe fand nicht in einem klassischen Seniorenheim, sondern in direkter Nähe zu den neuen Wohngruppen des Hauses statt. Neue Wohnkonzepte entstehen überall in Deutschland gerade, in Bodenheim wird schon eines umgesetzt. „Reha plus Pflege“ sichert den Mietern neben der klassischen Pflegesicherheit darüber hinaus längsmögliche Selbstständigkeit und damit Lebensqualität. Ist das klassische Altenheim ein Auslaufmodell? D a s ist jedes Gespräch wert. Und ins Gespräch kommen über das optimale Leben und Wohnen im Alter der Zukunft, das will das Seniorennetzwerk Bodenheim.

„Rück-Blick“ mit diesem Thema haben sich junge Menschen auf den Weg gemacht.
Frau Thieme-Jäger ist auch an generationsübergreifender Zusammenarbeit interessiert. Daher war die Bereitschaft groß, „SPIBO“ hier am Sonntag, den 17.1.2016 um 18.00 Uhr zu ermöglichen. Schön, dass auch Mieter der Wohngruppen dazu kamen, ein besonderes Danke schön auch an Diakon Braunbeck für die hilfreiche Unterstützung, auch diese Brücke zu schlagen.

„Kreppelcafé – Bütt und Bühne“

Das Team der öffentlichen Bücherei St. Alban und das SoNAh Seniorennetzwerk Bodenheim setzen ihre Kooperation fort. Gemeint ist der öffentliche Bücherschrank am Reichsritterstift. Und dieses Mal sind noch weitere erfahrene Mitmacher im Boot.

Das Termin für das nächste Literatur-Café vom offenen Bücherschrank wird kurzerhand aus gutem Grund von Dienstag auf Freitag umgelegt. Nur so viel: Wenn es eine Möglichkeit gibt, neben Kreppel und Kaffee kurze gute Laune Beiträgen und noch zusätzlich Tanzeinlagen des Kinderballetts des BCV – des Bodenheimer Carneval Vereins, des LCC – des Lörzweilerer Karneval Vereins  zu sehen und sogar noch weitere Live-Musik Überraschungsgäste erwartet werden, dann geht alles.

Das Literaturcafé im Foyer des Caritas-Zentrum öffnet sich mit dem Kreppelcafé für alle Nachbarn, Freunde und Interessierte. Es wird keine Mammutsitzung und nach 90 Minuten ist alles vorbei, aber mit Live-Musik und Tanz verwandelt sich das Foyer im Caritas-Zentrum mit humorvollen Beiträgen in „Bütt und Bühne“. Im besten Sinne auch für Einsteiger in die 5. Jahreszeit.

Eintritt frei, eine kleine Spende für weitere Veranstaltungen erwünscht.

Jung trifft Alt – „SPIBO – Spiritualität an besonderen Orten“ – So 17.1.16, 18.00 Uhr

Willkommen in 2016 – ich wünsche Ihnen einen guten Start! Wir starten mit „RÜCK – BLICK“.

Als ich ganz ganz kurz vor Weihnachten den Telefonanruf bekam und mich die Gemeindereferentin der Pfarrgruppe Lörzweiler fragte, ob die Andacht „Rück-Blick“ in unserem Andachtsraum im Haus stattfinden und ob wir zusammen arbeiten könnten, gab es nach einem kurzen erklärenden Gespräch eigentlich nur ein einfaches „JA“.

SPIritualität an Besonderen Orten“ (SPIBO) heißt eine Gottesdienstreihe im Dekanat Mainz-Süd. Junge Menschen des BDKJ Mainz-Süd bereiten sie vor. Sie richtet sich in erster Linie an Jugendliche und junge Erwachsene. Das Feiern von Gottesdiensten an besonderen Orten soll die Spiritualität auch außerhalb von Kirchenräumen erfahrbar machen.

Die Kapelle im Caritas-Zentrum ist wie gemacht für eine solche Veranstaltung. Dieser wunderschöne Andachtsraum strahlt etwas Besonderes an Spiritualität aus. Hier finden katholische Gottesdienste für und mit Senioren statt, außerdem ökumenische Wortgottesdienste und regelmäßig auch Demenzgottesdienste.

Und das Seniorennetzwerk Bodenheim, SoNAh, ist an generationsübergreifender Zusammenarbeit immer interessiert und freut sich schon jetzt über einen angeregten Austausch. Die jungen Menschen bewegen sich hier in direkter Nähe zu einem der modernsten und fortschrittlichsten Wohnkonzepte, die es derzeit in Deutschland gibt. Reha plus Pflege soll den Mietern in den beiden neuen Wohngruppen Lebensqualität und Selbstständigkeit sichern. Das ist neu. Erhalten bleibt die Pflegesicherheit, aber das klassische Altenheim hat ausgedient.

spiboplakat_rueckblick_72

Die Gottesdienste sind thematisch an die jeweiligen besonderen Orte angelehnt und möchten auch (jungen) Menschen, die nicht direkt in der Kirche verwurzelt sind, aber trotzdem Lust auf neue Impulse haben, einen Zugang zu Spiritualität und Glaube anbieten.

Neugierige für den Blick über den Tellerrand herzlich willkommen. Eingeladen sind alle Interessierte!