Auskennen, wenn es ernst wird. Hilfe durch den Pflege-Dschungel

Eine Reihe des VG Pflegestützpunktes und des Seniorennetzwerkes Bodenheim:

Fit alt werden und so lange als möglich daheim leben, das wünschen sich alle für ihr Alter. Aber wie können Sie optimal vorsorgen und wie steigen Sie durch den Pflegehilfen-Dschungel?
Die neue Gesprächsreihe klärt auf, ist nie nur Vortrag, Fragen erwünscht.
Weitere Infos zu den Einzelveranstaltungen folgen, hier geht es per Klick zum Gesamtprogramm:
Gesamtprogramm: Hilfe durch den Pflegedschungel – Auskennen_wenn_es_ernst_wird

Das war ...mehr bei Klick auf den roten Link: Aus Pflegestufen werden Pflegegrade

Advertisements

„Freuen und Schmausen!“ 4. Treff

Vorfreude lag in der Luft!

Denn schon zum 4. Mal trafen sich in der Kooperationsveranstaltung des Caritas „Elterncafés“ und des SONAH- Seniorennetzwerkes Mütter mit ihren U3 Kindern und Seniorinnen aus Bodenheim zu einem gemeinsamen Vormittag. Die Seniorinnen konnten durch den Hol- und Bringservice teilnehmen, für die meisten wäre die Teilnahme ohne den Fahrdienst nicht möglich gewesen.

Hier das Plakat und einige Fotos von dem geselligen Vormittag (bei Klick größer). Bei Interesse der Teilnehmer an einem Foto bitte melden bei: Thieme-Jäger 06135 70 68 18

Das Motto „Freuen und Schmausen“ wurde voll erfüllt. Bereits mit „winke, winke“ und einem breiten Lächeln wurden die jungen Mütter mit ihren Kleinen erwartet. „Da sind sie ja endlich, die Mäuse!“
Und so kam die bunt gemischte Gruppe schnell ins Gespräch. Neu? Kein Problem, das Eis wurde von beiden Seiten schnell gebrochen. Zusehen, dabei sein, mitmachen … kurz: Spaß haben!
Ganz unkompliziert wurden auch dieses Mal wieder die Seniorinnen in die Mitmach- Singspiele eingebunden, die Rebecca Koss gekonnt anleitete. Schön auch die alten Lieder von früher und beim Bi-ba-buzzemann wurden kurzerhand die Kinder als Säckchen über die Schultern gelegt.
Der Obstsalat war mit vielen Händen aus 3 Generationen schnell geschnipselt und endlich konnten sich die Kleinen einmal auf dem sicheren Arm der Mütter dem lauten Teigrührer annähern und sogar selbst den Waffelteig mit anrühren. Der Vollkornteig von Frau Thieme- Jäger kam gut an und auch die vegane Variante wurde getestet.
Die allgemeine große Freude gibt den Organisatorinnen recht und deshalb wird es sicher weiterhin alle 2 – 3 Monate heißen: „Jung trifft Alt!“ (Text & Fotos: th-jä)

„Kreppelcafé mit Bütt & Bühne“ im Caritas-Zentrum St. Alban

Wenn im Vorfeld des Kreppelcafés Dekoration und Masken gebastelt, wenn Noten transponiert, neue Lieder auf dem Akkordeon geübt und Strophen gedichtet werden, wenn für die St. Alban-Bütt Frau Bingenheimer eigens einen Beitrag verfasst, dann steht die 5. Jahreszeit auch „Am Reichsritterstift“ vor der Tür.

Und Nachbarn von nebenan, aus dem Ort und aus den WGs feiern mit einem engagierten Team von Ehrenamtlichen gemeinsam einen schönen Nachmittag und die Fassenacht hat auch das Caritas-Zentrum St. Alban erreicht.

In Kooperation hatten die öffentliche Bücherei und das SoNAH-Seniorennetzwerk „Komm & Tausch – Buch und mehr“ das zweite „Kreppelcafé mit Bütt und Bühne“ mit weiteren Helfern vorbereitet. Die beiden Kinderballetts der Lörzweilerer Löwen des LCC und gefährlichen Bodenheimer Piraten des BCV begeisterten alle und waren weitere Höhepunkte! Sie rahmten die Beiträge von Frau Bingenheimer und Frau Grützner, die musikalische Begleitung durch Herrn Acker am Akkordeon und kleinen Gesprächen mit Frau Thieme-Jäger über eigene Fassenachtserlebnisse eingerahmt.

Dabei sein, mitmachen und genießen – wenn sich „Alt & Jung“ treffen, dann funktionieren „Spaß & Begegnung mit allen Sinnen“ von alleine.

Hier geht es zum Plakat

Text & Fotos: Thieme-Jäger
Foto Thieme-Jäger: Schombert