Kreppelcafé im Caritas-Zentrum St. Alban

Barrierefreies Erzählcafé in  bewährter Hand des Teams  „Komm & Tausch – Buch & mehr“. Kommen Sie zum 3. Kreppelcafé in der Kooperationsreihe des Büchereiteams und des SONAh-Seniorennetzwerkes.

Da werden bereits Vorträge gesucht, ein neuer Hausorden gebastelt, die letzten Absprachen getroffen. Die Orga-Faden bindet Frau Thieme-Jäger zusammen, die Durchführung aber kann nur mit Unterstützung vieler professioneller und ehrenamtlicher Hände klappen. Neu dieses Jahr: die Tagespflege bereitet mit vor,  feiert mit und der grüne Salon öffnet sich und wird zur großen Bühne.

18_Februar_09_Krepplcafe_web

Advertisements

Tablet, Smartphone & co

Wie geht What’s app? Und wie bekommt man das und wie wir man es wieder los? Ach herrje, auf einmal ist mein Playstore weg! Warum schaltet sich mein Handy immer schon gleich nach 1 Minute wieder aus?

Es gibt keine Frage, die nur 1x gestellt wird und auch keine, die nur 1x beantwortet würde. Irgendwann begibt man sich auf den Weg ins worldwide web (www) = weltweite Netz und ab da wird alles anders.

Neuigkeiten: 2 neue ehrenamtliche Unterstützer haben sich gefunden und so können die Themen noch besser miteinander angegangen werden. Ausprobieren und angstfrei die Knöpfchen drücken. Was man braucht zum Mitmachen? Neugier auf Neues und falls schon vorhanden, ein Smartphone oder ein Tablet. Sie können hier vor Ort aber auch das günstige Prepaid-Smartphone und ein iPad ausprobieren. Ein herzliches Danke schön an dieser Stelle auch an das Demografieförderprogramm der Kreisverwaltung Mainz-Bingen.

Wann: immer der letzte Donnerstag im Monat 14 – 15.30 Uhr
Wo: im Wintergarten im 1. OG im Caritas-Zentrum St. Alban
Info: Thieme-Jäger 06135 70 68 18

Bericht über: Elternunterhalt – Kinder haften für Ihre Eltern

Frau Schmitt (Gleichstellungsbeauftragte der VG Bodenheim) und Frau Thieme-Jäger vom SoNAh-Seniorennetzwerk hatten vor ein paar Wochen ein interessantes Vorgespräch für eine Zusammenarbeit.
Nun bot sich eine erste positive Möglichkeit. Frau Schmitt ging auf Frau Thieme-Jäger zu, die sagte sofort zu. Denn dieses Thema geht alle Generationen an und je breiter etwas thematisiert wird, um so besser. Wann und wie müssen die Kinder für den Unterhalt ihrer Eltern aufkommen?
Der Sitzungssaal im Rathaus der VG Bodenheim war mit 30 Besuchern gut besucht und das zeigte, dass zu diesem Thema ein großer Informationsbedarf besteht.
Fachanwältin für Familien- und Erbrecht, Frau Martina Schärfe aus Mainz, fand in ihrem Vortrag eine sehr gelungene Mischung aus Fakten und Infos und lockerte diese mit lebendigen Beispielen auf, immer direkt aus ihrem Berufsalltag als Rechtsanwältin.
Müssen die Kinder das Häuschen verkaufen um die Kosten ihrer Eltern im Fall der Heimunterbringung zu zahlen? Was bedeuten in diesem Zusammenhang „Lebensstandardgarantie“ oder „Schonvermögen“?
Nach diesem Abend gingen manche beruhigter nach Hause und wussten, dass es Ansprechpartner gibt, die einem bei dem noch wenig durchschaubaren Thema weiter helfen. Selbst die aktuelle Rechtssprechung ist nicht eindeutig und von Land zu Land kann dieses Thema unterschiedlich ausgelegt und gesehen werden. Klar wurde: Nachfragen lohnt im akuten Fall. (red Th-Jä)

Elternunterhalt: Kinder haften für Ihre Eltern

Wann müssen die Kinder für die Heimunterbringung Ihrer Eltern zahlen?

Informationsabend mit  Rechtsanwältin und Fachanwältin für Familien- und Erbrecht Martina Schärfe aus Mainz Sie an diesem Abend.

Do 18.1.2018, 19 Uhr Im Sitzungsraum der VG Bodenheim, 3. OG
als Pdf zum Ausdrucken bei Klick auf diesen Link:

RASchärfe_Elternunterhalt

Eine Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der VG Bodenheim und dem Seniorennetzwerk SoNAh.